Tagebuch einer Frühchenmami – Weihnachten ganz unweihnachtlich

Hallo,

Ihr habt Euch sicher gewundert wo ich denn mit meinem Tagebuch bleibe, aber die Zeit ist so sehr geflogen und ich habe es leider super lange nicht mehr geschafft was zu schreiben.

Ich hoffe, dass Ihr alle ein schönes Weihnachtsfest hattet und dass Ihr gut ins neue Jahr gekommen seid! Ich bin schon sehr gespannt was das Jahr 2013 alles für uns bereit halten wird. Es hat das Potentzial ein spitzen Jahr zu werden, ob es diese Chance nutzt wird sich allerdings noch zeigen müssen. Aber dazu in den nächsten Wochen mehr!

Bei uns was es das 1. „richtige“ Weihnachtsfest mit Sophie! Es ist zwar bereits ihr 2., aber beim ersten Weihnachtsfest habe ich nur durchgeweint und Sophie hat auf der Intensivstation nicht wirklich viel davon mitbekommen. In dieser Zeit haben wir uns immer gesagt, dass nächstes Jahr so viel besser werden wird und wir ein wunderschönes Weihnachtsfest erleben werden. Das war die ganzen Festtage 2011 unser rettender Anker, der uns Kraft gegeben hat und auf den wir uns gefreut haben.

Dann war es endlich soweit und wir freuten uns aufs Weihnachtsfest wie kleine Kinder. Allerdings hatte Sophie anderes im Schilde. So durchlebte sie genau über die Festtage den Schub ihres Lebens! Auf einmal ist sie nachts 4-5 Mal gekommen, was sie sonst noch nie gemacht hat! Und tagsüber war sie auch die ganze Zeit nur am weinen.

Das hat dann dazu geführt, dass ich am 24. da saß, völlig fertig mit den Nerven und am liebsten das ganze Weihnachtsfest hätte ausfallen lassen. Wir haben dann versucht das Beste aus der Situation zu machen. Aber anstelle von großen Augen beim Anblick des Weihnachtsbaumes gab es Dauerweinen und selbst ganz viel tolles Geschenkpapier konnte Sophies Stimmung nicht aufheitern.

Für uns war es also ein ganz furchtbares und anstrengendes Weihnachtsfest, aber wir wurden belohnt. Genau am 27. Dezember war der ganze Spuck vorbei und unsere Maus begeisterte uns mit vielen tollen Fähigkeiten und Zähnchen. Es ist aber auch echt gemein, wenn 3 neue Zähnchen mitten in solch einem doofen Schub durchbrechen müssen.

Seitdem haben wir kein Baby, sondern ein richtig großes Kleinkind, dass uns jeden Tag aufs neue mit ihrer Willensstärke fasziniert.

Ich würde ja sagen, dass das nächste Weihnachtsfest uns ganz bestimmt für Alles entschädigen wird, aber das glaube ich erst, wenn es das auch getan hat! Weil bei Sophie weiß man ja nie, was sie im nächsten Jahr auffahren wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s