Tagebuch einer Frühchenmami – Besser spät als nie!

Juhu,

heute schreibe ich Euch erst Mittwochs, da ich vorher zu sehr mit den Nachbereitungen des Demotreffens beschäftigt war!

Demotreffen?!? Haben sich bestimmt einige von Euch gefragt! Ja, ich habe es gewagt und bin aufs Demotreffen gefahren! Aber ich will lieber von Anfang an Beginnen!

Als ich mit Sophie im Krankenhaus lag waren es sehr lange 10 Wochen, aber es war gerade zum Ende hin auch sehr nett. Man hat regelmäßig Besuch bekommen, die Schwestern kamen mehrmals am Tag vorbei und durch die häufigen CTG-Kontrollen hat man viele liebe Mitschwangere kennengelernt. Die leitende Oberärztin hatte damals auch nach einigen Wochen angeordnet, dass mein Besuch mit mir spazieren gehen dürfte. Ich im Rollstuhl natürlich, aber es war trotzdem sooo schön und ich habe mich immer schon die ganze Zeit über auf meinen nächsten Ausflug gefreut. Meistens ging es ins Feld hinter der Klinik, aber häufig saßen wir auch einfach im Café und haben die Sonne genossen. Im kurzen Oberteil im November!

Tja, jetzt liege ich zu Hause seit über 6 Wochen und es ist ganz anders! Es sagt einem zwar jeder , dass es doch viel schöner ist zu Hause zu liegen, aber das kann ich so gar nicht bestätigen!
Da ich nicht alleine auf Sophie aufpassen soll, ist sie die meiste Zeit bei ihren Großeltern und Herr Fliederfee arbeitet lange und bringt sie dann immer abends mit Heim. Das heißt für mich, dass ich in der Regel 10 Stunden täglich alleine im Bett liege und meine Wand anstarre. Da ich ja zu Hause bin kommt auch niemand auf die Idee mich mal zu besuchen und an Ausflüge ist ja mal so gar nicht zu denken. So können die Tage sehr lang werden, v.a. da das Fernsehprogramm alles andere als ansprechend ist und einem auf einmal auffällt wie langsam doch das Internet ist. Und damit meine ich nicht meine Verbindung! Als ich noch den ganzen Tag unterwegs war, war ich jeden Abend fasziniert wie viel doch passiert ist und geschrieben wurde. Jetzt habe ich eher das Gefühl, dass es Stunden dauert bis mal Jemand was Neues postet oder antwortet!

Ihr könnt Euch also vorstellen, dass der Liege-Koller schon vorprogrammiert war und ich irgendwann einfach nicht mehr wollte. Und das war letzte Woche der Fall! Ich habe nur noch geweint und alles war sooo doof (nett ausgedrückt). Ich hatte auch keine Lust mehr auf gar nichts und nichts konnte mich heiter stimmen!
Was mich am Meisten fertig gemacht hat war die Tatsache, dass mir bei der Entlassung aus dem Krankenhaus erklärt wurde, dass wenn alles schön stabil bleibt ich nach 3 Wochen sogar wieder mein Schwangerschaftssport machen dürfte. 5 Wochen später war alles immer noch super stabil und ich wurde weiterhin behandelt als würde ich bei jeder Bewegung gleich entbinden.

So weinte ich tagelang vor mich hin und berichtete Dienstags nebenbei meiner Hebamme, die ich fachlich wie auch menschlich über alles schätze vom Demotreffen am Samstag. Sie schaute mich dann mit großen Augen an und fragte mich, was das denn genau sei und warum ich denn da nicht hingehen würde. Da war ich erst einmal baff und v.a. noch deprimierter, da ich nach meinem letzten Arzttermin das Treffen storniert hatte.

Die nächsten Tage habe ich dann hin und herüberlegt ob ich bei SU anrufen und betteln sollte, ob ich nicht doch mitgehen könnte. Aber irgendwie habe ich mich nicht wirklich getraut und mein 1. Kontakt mit Übungswehen hat mich auch nicht unbedingt mutiger gemacht.
Durch einen riesigen Zufall habe ich dann Freitag mittag in meine Eventhistorie geschaut und gesehen, dass da noch das Demotreffen eingetragen war. Völlig irritiert habe ich dann auch gleich bei SU angerufen und erfahren, dass ich noch angemeldet bin und dass das mit meiner Stornierung anscheinend nicht geklappt hat.
Und damit ging die Grübelei erst richtig los! Ich daraufhin Ewigkeiten mit meiner Hebi geschrieben, die immer noch der Meinung war, dass ich ruhig gehen könnte. Es wäre jetzt schon so lange stabil und wenn was passiert, dann wäre es zu Hause auch passiert. Und mir würde es vom Kopf her guttun mal etwas raus- und unter Menschen zu kommen.

Mit so viel Zuspruch und dem Einverständnis von Herrn Fliederfee habe ich mich dann doch getraut zu fahren und es keinen Augenblick bereut! Es war so toll und durch das super viele sitzen und Beine hochlegen auch nicht wirklich anstrengend!

Trotzdem war ich gestern vor meinem Kontrolltermin sehr nervös und hoffte, dass alles in Ordnung sein würde! Was soll ich Euch sagen? Das war es! Und nicht nur das, der Wert hatte sich sogar verbessert und ich wurde von meiner Frauenärztin gelobt, dass ich mich auch weiterhin so gut schonen sollte! Innerlich musste ich über die ganze Situation sehr schmunzeln, war aber auch heil froh, dass alles in Ordnung war! Denn ich gehöre leider zu den Menschen, bei denen kleine Unartigkeiten sonst immer gleich bestraft werden!

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Tagebuch einer Frühchenmami – Besser spät als nie!

  1. liebe ela!
    als ich bei Annemarie die Fotos vom treffen sah und dich darauf entdeckte, hab ich mich gleich total darüber gefreut, dass du teilnehmen konntest! dass es vorher so ein auf und ab war, wusste ich da ja noch nicht – aber du siehst auf den Fotos so glücklich aus, dass deine Entscheidung nur die richtige gewesen sein kann!!!!
    vlg martina

    Gefällt mir

  2. Hallo Ela,
    ich habe Dich am Samstag gesehen und Du hast sooooo toll gestrahlt. Ich hab noch gedacht…. so eine super hübsche und fröhliche schwangere. Ich lese Deinen Blog seit einiger Zeit regelmäßig aber meinst Du ich wusste das DU es bist die da am neben Tisch sitzt?! Ich habe echt Tomaten auf den Augen….
    Ich find das sooooo toll das Du da warst und Spaß hattest und das dann auch noch Deine Werte gut sind freut mich umso mehr. Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Zeit und werde Dich weiter lesend begleiten und mit fiebern.
    Ganz liebe Grüße
    Jördis

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s