Tagebuch einer Doppelmami – Den Frühling genießen

Guten Morgen,

ich freue mich wieder zurück im schönen Süden zu sein! In unserer Hauptstadt ist es zwar auch immer recht nett (Ihr merkt schon, dass sich meine Freude mehr als in Grenzen hält), aber es gibt doch  nichts über unsere schöne und vor allem warme Rheinebene!

Während nämlich andernorts noch tristes Winterwetter herrscht, zeigt sich bei uns der Frühling in seiner vollen Pracht. Die Krokuse und Schneeglöckchen blühen, die ersten zarten Knospen gehen auf und auch das erste Grün an Bäumen und Sträuchern sprießt. Und das bei schönstem Sonnenschein und wunderbar milden, ja schon recht warmen, Temperaturen.

Ja, ich liebe den Frühling! Er ist noch vor dem Herbst meine liebste Jahreszeit und demensprechend viel Zeit verbringe ich derzeit mit den Mädels an der frischen Luft. Sie genießen es nämlich auch wieder raus zu dürfen, ohne dass jeder Milimeter Haut penibel eingepackt wird. Denn nur so kann man auch so richtig schön im Sand buddeln, Schneeglöckchen streicheln und all die Dinge tun, die ein kleines Kind einfach gerne macht.
Zusätzlich läuft man auch langsamer, als wenn man jeden Augenblick erfrieren könnte und kann dadurch sein Umfeld viel besser erforschen. Gestern haben wir uns zum Beispiel ganz intensiv die Flugzeuge am Himmel angeschaut, von denen Sophie einfach nicht genug bekommen konnte. Wie ein „Hans guck in die Luft“ starrte sie nach oben und bedachte jedes Flugzeug mit einem „Flieger Himmel“. Und wir bzw. Sophie hat gelernt, dass sowohl Mond als auch Sonne zeitgleich am Himmel sein können. Das war für sie auch eine Sensation, denn unserem mondsüchtigem Mäuschen haben wir immer erzählt, dass der Mond tagsüber Heia macht 😉

Vor allem aber genieße ich diese Zeit auch deshalb so intensiv, da gerade der Frühling in den letzten Jahren für uns sehr emotional gewesen ist. So waren wir vor 2 Jahern einfach nur überglücklich, dass Sophie aus dem Krankenhaus gekommen ist und es ihr so gut geht. Zu dieser Zeit hatten wir aber trotzdem Sorge, dass sich doch noch Spätfolgen entwickeln könnten. Letztes Jahr kam ich Ende Februar ins Krankenhaus und wir bangten den ganzen Frühling über um unsere kleine Emma. Und diesen Frühling können wir einfach genießen und glücklich sein, dass es uns Allen gut geht und wir nicht in irgendeiner Form bangen, sondern einfach nur in den Tag hineinleben können.

Allerdings steht das größte Ereignis des Jahres wieder an: Die Kirschblüten im Schwetzinger Schlossgarten!
Wer noch nie dabei gewesen ist, wird es nicht verstehen. Der Rest ist diesem schönsten aller Ereignisse komplett verfallen und freut sich wie wir jedes Jahr aufs Neue auf diese Pracht! Noch sind sie noch nicht soweit, aber ich persönlich hoffe ja, dass sie schon am Wochenende blühen werden (Herr Fliederfee hingegen glaubt, dass es erst nächste Woche so weit sein wird). Wann auch immer freuen wir uns schon sehr drauf und werden, sobald sie blühen unseren obligatorischen Ausflug mit Kamera machen. Das ist bei uns schon fast Tradition, da wir in den letzten Jahren immer schöne Familienfotos gemacht haben. Zuerst nur Herr Fliederfee und ich, vor 2 Jahren mit Sophie im Kinderwagen, letztes Jahr mit Emma im Bauch und Sophie auf dem Arm und dieses Jahr dürfen wir beide Mädels auf dem Arm halten! Ich freue mich schon drauf und werde natürlich wieder berichten, sobald sie blühen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wunderschönen Frühling und Alles Liebe,
Eure ela

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s