Tagebuch einer Doppelmami – Zuckerschock vorprogrammiert

Es gibt Feierlichkeiten, bei denen ist es einfach so üblich, dass man sich gegenseitig Süßigkeiten schenkt. Ich persönlich finde das sehr nett, denn dadurch brauche ich mir nicht selber meine Schokolade zu kaufen und kann meine Sucht zumindest für ein paar Tage durch die Geschenke befriedigen.

Als Mutter sehe ich das allerdings ganz anders. Da werden Ostern und Weihnachten zum großen Albtraum mit schreinenden Kindern. Denn wenn es ums Ostereiersuchen geht wurde diese Suche abgebrochen, sobald man etwas Süßes gefunden hat, um es auch gleich zu verdrücken. Kaum war der letzte Krümel im Mund gelandet ging die Suche so lange weiter, bis man {endlich} mal wieder was Süßes gefunden hat. Dieses Spiel habe ich mir bei allen Gelegenheiten ca. 2 Mal angeschaut, bis ich böse Mama angefangen habe die Süßigkeiten zu konfiszieren und zu verwahren.

Da liegen sie jetzt, 6 große Schokoladenosterhasen, 4 kleine Schokoladenfiguren und 6 große Schokoladeneier mit einem Namen, den ich bis dahin nur von einem Kinderbuch kannte. Schön versteckt in den oberen Schrankregalen liegen sie jetzt und warten darauf gegessen zu werden. Am Wochenende gibt es immer ein kleines Stückchen und wenn sie brav war auch mal unter der Woche. Trotzdem befürchte ich, dass der Vorrat noch lange bis Weihnachten reichen wird und sich die Schokoladenweihnachtsmänner auf den Osterhasen stapeln werden. Und das alles weiterhin gut versteckt, denn sobald Sophie die Schokolade sieht ist das Schreikonzert vorprogrammiert.

Dies ist ein ganz schönes Dilemma für uns Eltern, weil man mag ja die leckere Schokolade nicht verkommen lassen, aber der Druck, dass sie weg muss und man seinen Kindern dann zu viel davon gibt finde ich auch nicht schön. Aber was soll man tun? Den Kindern zu viel davon geben, damit sie wegkommt? Sie Ewigkeiten versauern lassen, weil man trotzdem seinen Kinder nicht zu viel davon geben möchte? Sie selber essen? Was macht Ihr denn in dieser Situation?

Ich zumindest habe für mich beschlossen, dass die Kinder in unserem Umfeld zu Ostern was Gesundes bekommen. Ok, ausschlaggebend dafür war unter anderem auch die Tatsache, dass Herr Fliederfee 30kg Äpfel gekauft hat und ich nicht weiß wohin damit {weil unser Vorratsfach ist ja schon mit Osterschokoladenhasen überfüllt}. Also habe ich sie schön dekoriert und zur großen Freude aller Eltern an die Kleinen verschenkt. Das fanden alle {Eltern} ganz toll und ich bin schon gespannt, wie lange es dauern wird, bis sich der von mir kreiierte Trend durchsetzen wird  😉
So sahen unsere fertigen Ostergeschenke aus:

Advertisements

4 Gedanken zu “Tagebuch einer Doppelmami – Zuckerschock vorprogrammiert

  1. Hallo, Fliederfee,
    in dieser Situation gab es bei uns dann immer einen Kuchen mit Schokoladenstückchen – und zusätzlich Apfelstückchen- drin. Das konnte ich meinen Kindern dann gut „verkaufen“, mit einem Glas Milch dazu war das Ganze dann nicht soo furchtbar ungesund.
    LG
    Katharina

    Gefällt mir

  2. Hallo, Fliederfee,
    in dieser Situation gab es bei uns dann immer einen Kuchen mit Schokoladenstückchen – und zusätzlich Apfelstückchen- drin. Das konnte ich meinen Kindern dann gut „verkaufen“, mit einem Glas Milch dazu war das Ganze dann nicht soo furchtbar ungesund.
    LG
    Katharina

    Gefällt mir

  3. huhu,
    das sah bei uns ganz am ANfang auch so aus- bis wir uns bei der Familie etwas unbeliebt gemacht haben und gesagt haben, dass es so nicht geht!
    Ich möchte im Advent nicht für jedes Kind 3 Schokoladenadventskalender bekommen… Da machen wir es zum Beispiel so, dass wer etwas für die Adventszeit geben möchte, uns das geben kann und die Kinder das in ihren Adventskalender bekommen- also ein Kalender, der dann von mehreren Personen gefüllt wurde….
    Zu Ostern wird das Nacshkörbchen eben auch gemeinsam gefüllt, damit es nicht zuviel wird….

    Das funktioniert ganz gut und vielleicht ist das für euch ja auch eine Option?

    Die ganzen gestapelten Hasen würd ich nun vielleicht einschmelzen und Obst damit überziehen? Vielleicht ne kleine Kinderparty machen, wo das dann gemacht wird? und den Rest würde ich dann auch verbacken… denn Ostern ist ja nun auch vorbei, ich fänd es komisch den Kindern nun noch Osterhasen aus Schokolade zu geben, wo ja alles vorbei ist….

    Liebe Grüße
    Roxanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s