Doppelmami on tour – Immer auf die Eltern!

Hallo,

Puh, ich glaube Euch schreibe ich nichts mehr, denn Ihr bringt mir ganz eindeutig kein Glück!

Nachdem ich mich so drüber gefreut hatte, dass meine Mädels so lange ausschlafen, hat meine KleineFee gedacht daraufhin mal 6 Wochen lang jeden Morgen um 6.30 Uhr aufstehen zu müssen. Ganz unabhängig vom Wochentag und egal um wie viel Uhr sie vorher ins Bettchen gegangen ist. Das ist zum Glück seit letztem Wochenende etwas besser, aber ich sage trotzdem nichts dazu, denn sonst denkt sich die Maus wieder viel zu früh aufwachen zu müssen.

Tja, den Supergau hat allerdings unsere MiniFee gebracht! Schuld bin natürlich ich, weil ich mich erst letzte Woche darüber gefreut habe, dass wir die letzte Seuchenwelle und Arztbesuche unbeschadet überstanden hätten. Pah, denkste! Seit gestern hat nämlich unsere MiniFee die Mund-Hand-Fußkrankheit. Natürlich ist sie hochinfektiös und alles andere als angenehm! Die KleineFee hatte sie letzte Woche vom Kindergarten angeschleppt und lag eine Nacht mit sehr hohem Fieber im Bett. Danach war sie wieder topfit und wir dachten schon, dass es ein Sonnenstich gewesen sei. Leider hat unsere MiniFee am Sonntagabend leicht erhöhte Temperatur gehabt. Wir uns weiterhin nichts dabei gedacht und dementsprechend entsetzt habe ich gestern Nachmittag die ersten kleinen Püstelchen auf ihrer Haut entdeckt. Heute Morgen waren sie zum Glück bereits wesentlich besser, aber beim Arzt wurde trotzdem die unausweichliche Diagnose Mund-Hand-Fußkrankheit gestellt. Zwar eine eher atypische Form, da ihre Flecken eher die von Röteln ähneln und unsere Maus zum Glück auch keine Schmerzen hat und recht fit ist.

Also schwirrt jetzt diese Diagnose durch unser Haus und seitdem sie gestellt wurde, sind uns Herr Fliederfee und ich uns einig, dass wir ganz starke brennende Halsschmerzen und schmerzhafte Haut haben. Dies könnte durch zwei Dinge ausgelöst sein: 1. durch die Mund-Hand-Fußkrankheit, die bei den Mädels eher mild ausgeprägt war, während sie uns komplett umhauen wird. Oder 2.: Hypochondritis!

Ich tendiere eher zur Hypochondritis! Es ist nämlich kaum zu glauben wie empathisch Eltern sind und wie sehr sie bei den Krankheiten der Kinder mitleiden. Da leidet man zeitweise so sehr mit, dass man gar nicht mehr weiß, ob man sich die Symptome nur einbildet oder es einen wirklich selber erwischt hat. Dann ist es schon fast von Vorteil, dass die gängigen Kinderkrankheiten immer mit Hautausschlägen einhergehen. So können nämlich besorgte Eltern im Minutentakt ihre Haut kontrollieren und auf diese Art und Weise ganz schnell feststellen, ob es einen selber erwischt hat oder eben nicht.

In diesem Sinne wünschen wir Euch ganz viel Gesundheit!
Eure FamilieFliederfee

Advertisements

4 Gedanken zu “Doppelmami on tour – Immer auf die Eltern!

  1. gute BEsserung erstmal!

    Und ja, ich kenne das, wenn bei mir auf der Arbeit Scharlach rumging hatte ich auch immer Halsweh ^^

    Bei den Kindern ist es ähnlich, es ist immer einer mit-krank 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s