Doppelmami on tour – Lass uns tauschen!!!

Hallo,

bei uns sind seit heute die Sommerferien im Kindergarten vorbei und für die Mädels beginnt die schöne Zeit wieder. Sie haben sich zwar auch sehr über die Sommerferien gefreut, aber man hat ihnen doch angemerkt, dass ihnen der Kindergarten sehr fehlt. Denn im Kindergarten darf man so schöne Sachen machen, bei denen Mami zu Hause einen kleinen Nervenzusammenbruch bekommen würde.

Aber neben den tollen Aktivitäten haben meinen beiden Feen auch sehr ihre Mitkindergartenkinder gefehlt. Meine Beiden lieben nämlich den Austausch mit anderen Personen und sind sehr kommunikativ.

Für mich ist es auch wieder eine spannende Zeit, denn nun beginnt wieder das große Tauschgeschäft. Das ist manchmal schon fast etwas frustrierend. Man durchforstet zig Kinderbekleidungsläden nach schönen Kleidern und Haarspangen und was ist?!? Anstelle von Dankbarkeit kann man fast sicher sein, dass die Mädels bereits nach einem Tag mit irgendwelchen abscheußlichen Billigteilen nach Hause kommen werden und ihre schönen Sachen sind natürlich auf nimmer wiedersehen verschwunden.
Auch dies wäre ja überhaupt kein Problem, denn die Mama von heute kauft meist alles doppelt und dreifach ein. Das Problem entsteht erst dadurch, dass die kleinen Damen absolut begeistert von ihren neuen Errungenschaften sind und sie zu Mamas großem Leidwesen nur noch tragen möchten.

Also hat man als Mutter gleich zwei Gründe zum verzweifeln! Zum Einen hat man das Geld umsonst ausgegeben und zum Anderen muss man jetzt auch noch die ertauschten Sachen ertragen. Und ich weiß ja nicht wie es bei Euch ist, aber meine Tauschen alles. Haarspangen und -gummis sind extrem beliebt, aber auch Mützen, Socken und sogar mal eine Unterhose werden bei uns gerne mal getauscht!

Ich sage mir immer wieder, dass das nur eine Phase ist. Trotzdem halte ich im Kindergarten dann immer Ausschau nach unseren Verlusten und hoffe, sie unauffällig zurücktauschen zu können. Wer selber Kinder hat, wird jetzt lachen, da diejenigen wissen, dass das fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. Denn für so etwas haben die Kleinen eine gute Antenne und merken es 10km gegen den Wind. Und dann muss man sich als Mama ganz schnell eine gute Ausrede einfallen lassen und kann sich auch schon mal auf ein großes Drama gefasst machen.

Interessant finde ich diese ganze Konstellation aber trotzdem einfach, weil meine Beiden sonst immer extrem an ihren Sachen hängen und es bereits ein riesiges Drama ist, wenn jemand anderes nur ihr Hab und Gut anschaut. Von daher finde ich es doch sehr verwunderlich, dass sie auf der anderen Seite so spendabel sind.

Für mich als Mutter kann ich nur hoffen, dass entweder diese Phase schnell vorbei ist oder meine Mädels noch schneller ein gutes Stilbewusstsein entwickeln. Sonst weine ich das nächste Mal, wenn ich meine Süßen mit goldigen rosanen Blütenhaarspangen in den Kindergarten schicke und sie wieder mit Leopardenmuster-Glitzer-KomischeFiguren-Haarspangen zurückbekomme!

Ich wünsche allen Gleichgesinnten viel Geduld für diese Phase!
Eure ela  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s