Working Mom – Familienurlaub 2016 ODER {Wald, Wald und noch mehr Wald}

Guten Morgen,

wir sind wieder zurück! Aus unserem Familienurlaub 2016!
Durch Jobwechsel und ähnlichem hatte sich in diesem Jahr unsere ursprüngliche Urlaubsplanung leider in Luft aufgelöst, weshalb wir uns ganz spontan dazu entschlossen haben in die Eifel zu fahren.

Recht nah, aber auch nicht so nah, als dass man dort schon mal gewesen wäre. Wir hatten auch im Vorfeld ein sehr ansprechendes Familienhotel direkt in der Nähe unserer Nachbar-Rennstadt Nürburg entdeckt und schon konnte uns nichts mehr halten.

Wie auch im letzten Jahr, haben wir dieses Jahr wieder darauf geachtet, dass es ein kindergerechter Urlaub wird. Meines Erachtens haben {zumindest unsere} Kleinen rein gar nichts davon, wenn man sie stundenlang in ein Flugzeug setzt, um damit die abenteuerlichsten Urlaube oder entlegensten Stellen zu erkunden. Im Gegenteil, in dem Alter der beiden Mädels finde ich es klasse, wenn wir das Auto einfach vollladen und losfahren können. Jede Fee durfte eine Tasche mit ihren Spielsachen, Büchern,… packen und so waren wir dann auch perfekt für lange Abende und verregnete Tage gewappnet.

Die Hinfahrt war erfreulich kurz, was uns vor allem deshalb so erfreut hat, weil die Mädels zu aufgeregt zum Schlafen waren und wir nach einer Stunde dauerhaft die Frage: „Sind wir schon da?“, gestellt bekommen haben. Wieder einmal ganz die böse Mama war mein Standardspruch: „Wenn Du bis 1.000 gezählt hast“. Die Antwort darauf kannte ich eh schon: „Mama, das kann ich noch gar nicht“. „Tja, dann dauert es leider länger…“! Aber nach 2 „Anna und Elsa“-Soundtracks und zwei Kinderlieder-CDs waren wir dann auch schon, in der mehr als idyllischen und vor allem ruhigen Eifel, angekommen.

Das Hotel ist super schön, tolle und komfortable Häuschen und vor allem so richtig übersauber {für mich besonders wichtig}!!! Da ist der Lindner Ferienpark auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Und vor allem hat man in den First Class Häusern freistehende Häuser und im EG so viel Platz, dass die Mädels ihre Spielsachen perfekt ausbreiten und nutzen konnten.

Am ersten Tag hegte ich die Befürchtung, dass ich vor lauter Langeweile umkommen würde. Dort gibt es Wälder und Wiesen und noch mehr Wälder. Und ab und zu ein kleines Städtchen. Am ersten Tag setzten sich Herr Fliederfee und ich uns nach einem kleinen Waldspaziergang erst einmal an eine schöne Lichtung und haben die Ruhe und die Natur genossen. Und auf einmal sind ein paar Rehe über die Wiese gehüpft und wir haben sie voller Fazination beobachten können. Aber gerade das Entspannen und Natur genießen fiel mir gerade am Anfang sehr schwer, aber ich habe mich so langsam immer mehr daran gewöhnt.

Die Mädels wollten gleich am ersten Tag das tolle Programm des Kids Clubs testen und waren von da an kaum noch gesehen. Die Betreuerinnen dort sind so nett und das Program so klasse, dass man im Gegenteil sie immer erst einmal lange überreden musste, vielleicht auch mal mit uns Eltern was zu unternehmen. Aber das haben sie dann auch und zusammen haben wir viele tolle Walderkundungspfade und Baumhäuser und was sonst noch alles Tolles für die Kleinen in der Gegend geboten wird, erkundet.

Auch wenn der Urlaub wunderschön war, muss ich gestehen, dass ich ihn super anstrengend fand. Die Kleinen haben so viel Energie und es war für uns Erwachsene eine große Herausforderung sie richtig auszupowern. In den Walderkundungspfaden und Baumhäusern,… war das zwar schon gut möglich, aber meistens waren danach wir Eltern geschaffter als die Kinder.

Nach der einen Woche war es zwar schön wieder nach Hause zu kommen, aber wir haben in der Woche so viel erlebt und erkundet, dass es auch irgendwie sehr schade war. Es war zwar kein super-duper Überflieger-Urlaub, aber wir haben die Natur in unserer Umgebung kennengelernt. Gelernt, wie man das Alter von Baumstämmen abschätzen kann und wie toll sich Tiere tarnen können.

Aus diesem Grund können wir die Eifel auch allen empfehlen, die einfach mal die Natur entdecken und etwas Ruhe finden wollen, ohne viel Action und Glamour. Einfach nur Familie. Alles was in das Auto reinpasst. Und die Natur. Einfach herrlich!

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine erholsame Woche,
Eure ela

Advertisements

2 Gedanken zu “Working Mom – Familienurlaub 2016 ODER {Wald, Wald und noch mehr Wald}

  1. huhu,
    jetzt bin ich ein bisschen neidisch… wir waren da auch schon, vulkaneifel… in dem Ferienpark… herrlich!
    Und dieses Jahr ist kein richtiger Urlaub in Sicht *seufz* deshalb etwas neid meinerseits…

    Ja und das mit dem Kinderprogramm kennen wir- auf der einen Siete hat man halt mal wirklich Zeit zum nichts-tun… auf der anderen Seite ist es ja FAMILIENURLAUB und man möchte was gemeinsam machen…beruhigend zu lesen, dass es anderen Familien auch so ergeht, dass die Kinder überzeugt werden müssen….^^

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. Oh je, das tut mir sehr leid! Aber die Eifel rennt ja zum Glück nicht weg und vielleicht schafft ihr es ja nächstes Jahr.
    Und das mit den Diskussionen mit den Kleinen scheint ja dann doch ein häufiges Problem zu sein.
    Viele liebe Grüße, ela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s