Katalogparty-Schenklis mit Anleitung {und Weekly Deals}

Hallo,

heute möchte ich Euch nun die Schenklis zeigen, die ich für meine Gäste der Stampin‘ Up! Katalogparty vorbereitet hatte. Es handelt sich hierbei um „One Sheet Boxes“ und die Idee dafür habe ich aus dem www, kann  aber leider die Quelle nirgends mehr finden (und da heißt es immer, dass das Internet nichts vergessen  würde – pähhhh!!!…). Solltest Du zufällig diejenige sein, dessen YouTube Video ich gesehen habe (das weißt Du zwar leider nicht, aber ich kann ja dann nachschauen), dann schicke mir bitte den Link, damit ich es noch verlinken kann! Danke schön!!!

Für die Schenklis habe ich das neue Designpapier der Farbfamilien „Neutralfarben“ verwendet.

.
 Ist das Papier nicht super schön? Da bedarf es kaum Deko!

Da ich das Video nicht mehr finden kann und Videos auch generell nicht so gerne mag, weil ich es nervig finde zig Mal zurückspulen zu müssen, weil man jetzt doch noch mal vegleichen möchte, wo genau jetzt was gemacht werden muss,…! Aus diesem Grund bevorzuge ich die „herkömmlichen“ Anleitungen und habe jetzt auch eine für Euch {und für mich} vorbereitet:

Ihr benötigt hierfür ein 6×6″ großes Stück Papier. Das schöne an der Box ist, dass Du eigentlich nur falzen und lediglich am Ende die Ecken abschneiden musst!

2. Schritt: Mit dem Diagonalem Einsatz des Falzbrettes von den Ecken bis zu den Falzlinien falzen.

3. Schritt: Nun kannst mit einem Lineal von Deiner Markierung bei 3“ aus bis zu den Schneidepunkten Deiner vorherigen Falzungen falzen.

4. Schritt: Zum Schluss werden noch die Ecken abgeschnitten, damit Du in Deiner Box mehr Platz hast. Für den Verschluss kannst Du je nach Belieben Löcher in die nicht gefalzten Seiten machen oder Magnete verwenden,…

Ich hoffe, dass die Anleitung verständlich ist und Dir weiter hilft!

http://www2.stampinup.com/ECWeb/ItemList.aspx?categoryid=160100+

Heute gibt es übrigens auch wieder super Angebote der Woche! Sie gefallen mir so gut, dass ich spontan am Samstag eine Sammelbestellung machen werde! Bei Interesse könnt Ihr mir Eure Bestellungen bis Samstag (27.06.) 19 Uhr an fliederfee@gmx-topmail.de mailen.

Die kleinen Schenklis erinnern mich auch immer wieder sehr an die notizio Notizbücher von Zweckform. Diese haben weiße Linien auf grauen Untergrund und sind so angenehmer beim lesen, schreben und vor allem kopieren von Mitschriften. Ich persönlich finde es echt schade, dass ich sie erst jetzt entdeckt habe, denn sie hätten mir meine Unizeit wesentlich angenehmer gemacht.  

Viele liebe Grüße,
Eure ela

{Team-Schenklis} Die Anleitung für Euch!

Guten Morgen,

heute gibte es für Euch die Anleitung zu den Team-Schenklis, die ich am Montag gezeigt habe.


Anleitung:
Für die Box nehmt Ihr ein Designpapier Eurer Wahl und schneidet es auf 24×25 cm zurecht. Anschließend falzt Ihr die Seite mit den 24cm bei 5cm und 19cm und die etwas längere Seite bei 4cm, 8cm, 12cm, 16cm, 20cm und 24 cm (siehe Skizze).

Anschließend knickt Ihr die Falzlinien bis Euer Designpapier so aussieht:

Nun wird das Papier so eingeschnitten wie in der Skizze mit den roten Strichen markiert. Also immer an der 25cm Seite bis zum 1. Falz.

Anschließen klebt Ihr das Papier an der kleinen 1cm Lasche zusammen, dass es eine runde Form ergibt:

Zum Abschluss klebt Ihr noch Eure Enden zusammen. Das ist nicht ganz so einfach und am Besten müsst Ihr etwas experimentieren, wie es für Euch am Besten ist. Ich habe meine gefüllte Verpackung immer gedreht und immer eine Seite rechts befestigt, dann wieder links,…, damit ich das Papier nicht ausversehen während des Zusammeklebens verziehe.

Eine Verpackung benötigt nicht soo lange, aber bei 19 Stück sitzt man ganz schön, bis man diese alle zusammengeklebt hat. Und danach möchte man sie ja auch noch schön verzieren.

Diese Verpackung hat übrigens die perfekte Größe für eine Koalabärchen-Packung.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Praktisches schön verpackt {mit Anleitung}

Hallo,

ich finde es immer klasse nützliche Sachen zu verschönern. So kann man sie zwar für etwas Praktisches nutzen, freut sich aber trotzdem immer, wenn man sie sieht. Aus dieser Überlegung heraus ist auch dieses Geschenkset, bestehend aus einem Geburtstaskalender, einem Kartensammler und einer Zettelbox, für meine Schwester Sandra entstanden. Und als besonderes Schmankerl habe ich dafür das rosane Papier aus dem alten Designpapierblock „Verliebt in Soho“ verwendet, dass ich mir die ganze Zeit für eine besondere Gelegenheit aufgehoben habe!

Wie versprochen kommt hier die Anleitung für den Stehsammler!
Dies sind die Maße, die Ihr dafür benötigt:

Ausgeschnitten sieht Euer Blatt dann so aus:

Danach müsst Ihr einfach alles zusammen und an die Rückseite Euer extra ausgeschnittenes Papier kleben:

Anschließend habe ich die 3 Stehsammler zusammen geklebt, damit es etwas stabiler ist:

Das untere Teil hat die Maße 18,5 x 18,5 cm und wird an allen Seiten bei 3cm gefalzt und zusammen geklebt!

Dies waren die Maße für einen KARTEN-Stehsammler! Wenn Ihr einen Stehsammler für Framelits fertigen wollt, müsst Ihr den Stehsammler etwas größer machen. Ich habe hier auch noch mal die Maße für Euch und die Werte, die anders sind als beim Karten-Stehsammler rot markiert.

Ich hoffe, dass Euch die Anleitung gefällt und wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln!
Und nächste Woche habe ich die Anleitung für die Zettelbox von oben für Euch 😀
Viele liebe Grüße,
Eure ela

Mini-Täschchen mit Anleitung

Guten Morgen,

ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.
Ich hatte am Samstag meinen 4. Workshop, bei dem wieder die Schenklis so gut ankamen. Beim Basteln dachte ich mir eher, dass sie bestimmt zu einfach und unorginell sein, aber nachdem ich des Öfteren nach der Anleitung gefragt wurde, möchte ich Euch diese nicht vorenthalten.

Dies waren die Schenklis, die die passende Größe für ein Schokoladentäfelchen haben:


Um diese Mini-Täschchen herzustellen nehmt Ihr einfach ein Papier und schneidet es auf 10 x 13 cm zurecht. Anschließend falzt Ihr es an den angegebenen Falzlinien und schneidet den rot markierten Teil aus und die grünen Striche ein:

Der obere 3cm Anteil wird später Euer Verschluss sein und ich habe ihn einfach noch abgerundet, weil ich es schöner finde. Danach sollte es so aussehen…

Fertig zusammengeklebt und sowohl mit einem kleinen Stückchen Spitzendeckchen, als auch dem Stempel aus dem Set „Ein großes Glück“ verziehrt:

Ich hoffe, dass Euch die Anleitung gefällt und wünsche Euch viel Spaß beim nachwerkeln!
Viele liebe Grüße,
Eure ela

Wie bastel ich ein Washi Tape Album

Hallo,

ich habe bereits zwei Mal Washi Tape Alben gezeigt und mich riesig über Eure begeisterten Kommentare gefreut. Und da solch ein Album zu erstellen wahrlich kein Hexenwerk ist, möchte ich Euch heute eine kleine bebilderte Anleitung zeigen und freue mich schon sehr auf eure Werke damit!

Das waren die beiden Alben, die ich bereits gemacht habe und die Euch so gut gefallen haben:

Das erste Foto zeigt ein einfaches Washi Tape Album, dass auf dem zweiten Foto ist noch etwas aufwändiger mit Papierstrohalmen verziert worden.

Materialien
– Umschläge oder Papierseiten
– dickes Washi Tape
– Papierstrohhalm
– dickes Garn oder Bakers Twin
– eine Nadel

Anleitung
Als Erstes steckst Du bei Deinen Umschlägen die Lasche nach innen, sodass eine richtige Tasche entsteht. Es empfiehlt sich auch, zuerste die Umschläge zu verzieren und dann erst zusammen zu kleben, da man so sieht wie dick das Album am Ende sein wird – ein Hinweis, denn ich regelmäßig vergesse ;-).
Dann überlegst Du Dir in welcher Anordnung Du Deine Umschläge haben möchtest und legst sie Dir schon mal passend zurecht.

Zum zusammenkleben legst Du die Rückseit des ersten Umschlages neben die Vorderseite des zweiten Umschlages und klebst sie mit dickem Washi Tape zusammen.

Das machst Du auf diese Art und Weise mit all deinen Seiten, sodass sie bereits alle mit einandern verbunden sind. Danach nimmst Du dein kleines Heftchen und klebst ein Tape auf die Vorderseite der 1. Seite und auf die Rückseite der letzten Seite und verbindest sie so zu einem stabilen Büchlein.

So sollte Dein Büchlein jetzt aussehen. Zum besseren Halt verlängerst Du die beiden Tape-Enden noch einmal mit einer extra Lage Tape, damit es auch ja gut hält.

Dies war jetzt eigentlich schon das Grundgerüst des Albums. Nun kommen wir zur Hülle, für die ich einfach Papier genommen und je nach Größe der Umschläge zurechtgeschnitten und gefaltet habe.

Das Innere kannst Du nun einfach mit Washi Tape am Umschlag befestigen oder Du nimmst die Strohhalmtechnik, die etwas aufwändiger ist. 
Für die Strohhalmtechnik nimmst Du einfach einen Papierstrohhalm und schneidest ihn auf die Größe Deines Albums zurecht und legst ihn an die geschlossene Seite Deines Albums. 
 

Als Erstes fädelst Du dir dein Garn in eine passende Nadel ein und beginnst damit von oben beginnend den Faden durch den Strohhalm zu ziehen.

Wenn Du das geschafft hast schlägst Du dein Album in der Mitte auf und führst den Faden nach oben zum Anfang Deines Strohhalmes (das sieht auf dem Bild nur deshalb doppelt gelegt aus, da der Rest vom Faden noch doppelt über dem eigentlichen Faden liegt).

Nun führst Du den Faden wieder durch den Papierstrohhalm nach unten, was dieses Mal durch den bereits liegenden Faden etwas schwieriger ist.

Jetzt schlägst Du dein Album wieder auf und führst Dein Faden wieder nach oben zum Anfang Deines Fadens.

 Zu guter Letzt verknotest Du die beiden Enden und verzierst sie noch schön.

So, das war auch schon die ganze Anleitung! Es ist überhaupt nicht schwer und wenn man es ein paar Mal gemacht hat geht es auch sehr schnell und man hat umso mehr Zeit zum verzieren.

Ich finde die Idee richtig klasse und super einfach gemacht und so froh, dass Nicole vor längerer Zeit an einem ihrer tollen Workshops so ein Album mit uns gemacht hat. Wenn Ihr die Möglichkeit dazu habt kann ich Euch nur wärmstens empfehlen mal zu einem ihrer tollen Workshops zu gehen. Sie hat immer soo tolle Ideen und es wird (obwohl ich zu fast jedem Ihrer Alben-Workshops gehe) nie langweilig oder auch nur ähnlich. Die meisten dieser Alben hüte ich dann auch wie einen Schatz, weil ich weiß, dass ich sowas ohne ihre Hilfe nie alleine hinbekommen würde 😀

Anleitung Geburtstagskalender

Hallo,

heute habe ich endlich die Anleitung für das Geburtstagskalender für Euch.
Fertig sieht es so von außen aus:

 Und von innen:

 Als Material benötigt ihr lediglich Designpapier der Größe 31 x 31 cm. Ihr könnt allerdings die Größen je nach belieben variieren, müsst dann aber die geänderten Falzmaße beachten. Das Papier wird zuerst bei 10cm von unten gefalzt und anschließend in der Mitte (bei 15,5cm) noch einmal gefalzt (siehe Bild).

Ich mache es meistens so, dass ich den dunkleren Teil unten habe. Aber das ist ja Geschmackssache! Auf jeden Fall solten Eure Blätter jetzt so aussehen:

Nun erstellt und gestaltet Ihr Euch eine Vorderseite und eine Rückseite und legt Euer Album so hin, wie Ihr es zum Schluss von der Reihenfolge haben möchtet. Jetzt wird das Ganze gebunden, wobei Ihr aufpassen müsst, dass Ihr die offenen Teile bindet. Das ist nämlich das ganze Geheimnis! Es wird nicht geklebt oder sonst was kompliziertes. Es werden einfach nur der offene Teil mit Eurer Bindemascheine zusammen gebunden, wodurch aus einem gefalteten Papier eine Seite mit Einstecktasche wird.

Ich habe mir bei anschließend eine Datei mit den Monaten erstellt, ausgeschnitten und erst ganz zum Schluss aufgeklebt, da man so besser die Mitte sieht. Wer die Datei haben möchte kann mir gerne eine Mail schreiben. Aber es wird vielleicht ein paar Tage dauern, da ich wieder den ganzen Tag arbeiten muss.

Viele liebe Grüße,
Eure ela

Stampin‘ Up! Workshop-Projekte mit Anleitung

Hallo,

es gibt mich wieder bzw. noch und ich freue mich riesig mich endlich aus meiner Versenkung zurückmelden zu können 🙂

Es ist kaum zu glauben, was in den letzten Monaten alles geschehen ist, denn zusätzlich zu meiner Lernerei durfte ich auch eine tolle Sale-a-Bration Zeit mit ganz vielen Workshops erleben. Vielen lieben Dank noch einmal an alle meine Workshop-Teilneher. Ich hoffe, dass es Euch genauso viel Spaß gemacht hat wie mir.

Da es dieses Jahr extrem viele Workshops waren, mit zum Teil 2 Workshops an einem Tag, konnte ich leider nicht wie gewohnt für jeden Workshop etwas eigenes machen, sondern musste in die Massenproduktion gehen, so auch bei den Schenklis, die ich mit der tollen neuen „Gewellter Anhänger“ Stanze, dem Hintergrundstempel „Hardwood“ und dem Produktpaket „Petite Petals“ gewerkelt habe.

 Als Karte haben wir diese recht simple, aber trotzdem eindrucksvolle Karte mit dem wunderschönen Stempel „Swallowtail“ gemacht:

Wir haben noch eine weitere Karte gemacht, aber die kann ich Euch erst nach Ostern zeigen 😉

Schon jetzt zeigen kann ich Euch die Mini-Treat-Box, die wir ebenfalls gestaltet haben. Man erkennt, dass ich sie bereits im Februar vorbereitet habe, denn jetzt würde ich sie in etwas frischeren Farben gestalten.

Ich nenne sie deshalb Mini-Treat-Box, da die Anleitungen, die ich im Internet gefunden haben, meist ein 31x31cm großes Papier benötigt haben und riesig waren. Aus diesem Grund habe ich die Maße etwas umgeändernt, damit ein A4 Blatt reicht und es die perfekte Größe für ein kleines Osternestchen hat.

Damit Ihr sie auch nachbasteln könnt, kommen hier einmal die Maße:

Das Blatt sollte 21x21cm groß sein und wird in 7cm Abständen gefalzt. Danach benötigt man die Diagonale Schablone fürs Falzbrett , um die schrägen Linien zu falzen.

Wenn Ihr damit fertig seit sucht Ihr euch zwei Farben Designpapier aus und schneidet Euch diese in den Maßen 6,5×6,5cm zurecht. Von Eurer Hauptfarbe macht Ihr 5 dieser Quadrate und von der zweiten Farbe 4 Stück, die ihr jeweils halbiert. Nun könnt Ihr eure Vorlage nach Lust und Laune bekleben und anschließend zusammenfalten und lochen.