Stampin‘ Up! Ostereiersuche 2017 {mit nostalgischer Osterkarte}

Hallo Ihr Lieben,

heute geht unsere große Stampin‘ Up! Ostereiersuche bei mir weiter! Neben meinem Projekt findet Ihr am Ende des Beitrags dann auch den Hinweis, wo sich mein Ei versteckt hält!

Hier kommt nun aber erst einmal mein Projekt für Euch!
Eine nostalgische Osterkarte:

Ich hoffe, dass man erkennen kann, was das ist?!? Genau, ein nostalgisches Osterei! Und damit meine ich nicht, dass es uralt ist und deshalb diese Farbe angenommen hat, sondern, dass es nostalgisch verziert ist!

Die Karte ist zusätzlich noch ein Mix aus sehr vielen Stempelsets, nämlich aus „Hardwood“ (Hintergrund), „Auf den ersten Blick“ (Verziehrung), „Remarkable You“ (Blätter) und „Für immer“ (Schriftzug).

Der Schriftzug ist kein klassischer Ostertext, aber ich fand die ganzen Ostersprüche entweder von der Schriftart oder vom Inhalt nicht wirklich passend, weshalb ich mich dann dafür entschieden habe.

So, das war mein Projekt für Euch und ich hoffe, dass es Euch gefallen hat!

Nun geht es auch direkt weiter zur Verlosung mit folgenden Regeln:

  • Vom 29.03.2017 bis 14.04.2017 gibt es bei 17 unserer Team-Mitglieder ein Projekt rund um Ostern zu sehen.
  • Eure Aufgabe bei der Eiersuche ist es, am Ende eine Lösungszahl zu ermitteln.
  • Die Zahlen in Form von Ostereiern bekommt Ihr zusammen, wenn Ihr jeden Tag aufmerksam die Blogs der jeweiligen Teilnehmerin besucht. Dort sind wertvolle Tipps versteckt, wo sich das „Ei“ befindet.
  • Am Schluss müsst Ihr nur noch die Zahlen auf den Eiern zusammen addieren. Die Lösungszahl könnt Ihr bis zum 23.04.2017, 23:59 Uhr an eine der 17 teilnehmenden Team-Mitglieder schicken.
  • Unter allen richtigen Antworten verlosen wir Gewinne. Bitte teilt uns mit, welchen der Gewinne Ihr bevorzugen würdet.

Damit Ihr über die Wochen bis Ostern nicht den Überblick verliert gibt es noch ein PDF-Dokumten, dass Ihr Euch ausdrucken und die gefundenen Zahlen eintragen könnt:

http://up.picr.de/28724425yg.pdf

Gewinnen könnt Ihr einen der drei Gewinne, alle drei begleitet von einer kleinen Überraschung aus dem neuen Hauptkatalog:

Und nun wollt Ihr bestimmt noch wissen wo sich mein Ei versteckt?!? Das hat der Osterhase dummerweise verloren, als er sich gerade noch nach ein paar Anleitungen umgeschaut hat 😉

Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß beim Ostereier suchen und auch viel Glück für das Gewinnspiel! Und morgen geht es direkt weiter bei Chrissy!

Merken

Merken

Eine etwas andere Taufkarte

Ihr wisst sicher noch, dass meine Babykarten immer nicht ganz so typisch und kindlich sind. Das Gleiche ist mir dieses Mal auch mit einer Taufkarte passiert. Zu meiner Verteidigung muss ich dazu sagen, dass es die Eltern der kleinen Maus auch gerne mal etwas ausgefallener und flippiger mögen.

Auf der Suche nach einer passenden Karte bin ich dann auf die tolle Karte von Steffi gestoßen und wusste sofort, dass ich diese Technik unbedingt ausprobieren muss! Sie hat auch ein ganz tolles Anleitungsvideo dazu erstellt, dummerweise war ich trotzdem zu doof dafür und es hat erst im 3. Anlauf einigermaßen gut ausgesehen.

Irgendwie wollten dann die Spritzer auch nicht so, wie ich es wollte. Aber im Endeffekt hat mir die Karte, auch wenn sie ganz anders geworden ist als vorher gedacht, dann trotzdem recht gut gefallen!

Ok, ich gebe es zu, ein klein wenig Gothic ist die Karte trotz der Farben  trotzdem geworden. Aber was solls, mal was anderes! Und vielleicht wird es dem kleinen Täufling in 18 Jahren sogar richtig gut gefallen, an seiner Taufe solch eine coole Karte erhalten zu haben.

So, und nun darf ich nicht vergessen Euch auf die letzten Tage unserer December In{k}spirations hinzuweisen!

28 29 30

 

In{k}spire_me Challenge #280 – Weihnachts-Special {Mein liebster Weihnachtsort}…

…man könnte es aber auch „der Ort, an dem ich am liebsten Weihnachten verbringen möchte“ nenne. Das kann alles sein. Von tollen Ländern, über schöne Orte bis hin zu Erinnerungen aus der Kindheit.

Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, welches für mich der liebste Weihnachtsort wäre. Mir sind auch einige tolle Ideen gekommen, bis mir aufgefallen ist, dass für mich die Personen, mit denen ich Weihnachten feier viel wichtiger sind, als der Ort, an dem wir es feiern. Denn was wäre denn Weihnachten ohne strahlende Kinderaugen?!?
Neben meiner Familie ist für mich aber auch ein Weihnachtsbaum sehr wichtig, schön eingepackte Geschenke (das Geschenkpapier ist fast wichtiger als der Inhalt 😉 ) und natürlich muss es einfach gemütlich sein. Anhand dieser Kriterien habe ich mir dann einfach mal selber meinen eigenen Weihnachts-Traumort gebastelt. Aber seht selber:

Ist das nicht gemütlich?!? Nette Weihnachtsdeko, ein paar Geschenke und natürlich ein ganz großer Weihnachtsbaum. Der durfte übrigens bei FamilieFliederfee am Montag einziehen.

Die Socken hängen so auch bei uns. Zwar in anderer Farbzusammensetzung, aber ansonsten haben die Socken auf dem Bild starke Ähnlichkeit zu denen an unserer Wand.

Mein Weihnachtsort ist recht amerikanisch, aber ich liebe auch die amerikanischen Weihnachten. Als Kind habe ich mir sogar immer gewünscht, dass die Geschenke erst am 25.12. aufgemacht werden, leider war der Rest meiner Familie nicht ganz so begeistert von der Idee.


Die Schnörkel im Kamin sind etwas freier interpretiert! Ich mag nämlich Kamine sehr gerne, aber ich finde offenes Feuer bei kleinen Kindern nicht ganz so geschickt. Dann macht das auch noch so viel Dreck und meine Karte war eh schon so rot, dass ich ihn kurzerhand mit einer Blumen versehen habe. Das habe ich in Echt auch schon gesehen und sah damals richtig klasse aus.

Die Karte ist ein bunter Mix aus alten und neuen Sets. Einfach alles, was mir so in die Hände gefallen ist und ich hoffe, dass sie Euch gefällt!

Hier geht es jetzt gleich weiter zum Team-Adventskalender:
14 15 16

Viele liebe Grüße,
Eure ela

Merken

Merken