Working mom – Große Ereignisse werfen Ihre Schatten {und eine Bleistift-Einladung} voraus

Guten morgen,

es ist kaum zu glauben, aber in ein paar Wochen kommt meine KleineFee tatsächlich in die Schule! Was für eine bewegende Zeit, gerade für mich Frühchen-Mami, denn unsere kleine Kämpferin hatte es wahrlich am Anfang ihres Lebens alles andere als einfach, wie man unter anderem auch an meinen früheren Blogbeiträgen *klick* nachlesen kann.
Und nun?!? Nun hat sie sich so gemacht und ist zwar immer noch sehr klein und zierlich, aber das wird sie wahrscheinlich immer bleiben. Und auch wenn sie ein Kopf kleiner ist als die meisten Mitschüler ist sie trotzdem eine der Zähesten und Cleversten. Aus diesem Grund haben wir uns nun, trotz mancher Gegenstimmen, für eine vorzeitige Einschulung entschieden und so wie sie sich in den letzten Monaten entwickelt hat, auch heilfroh über diese Entscheidung. Denn gerade im Internet {aber auch im eigenen Umfeld} melden sich bei solchen Entscheidungen dann doch gerne auch diese Personen zu Wort, die den geringsten Bezug zu dem betroffenen Kind haben. Und das macht die Entscheidung nicht gerade leichter. Aber gerade dann muss man sich als Eltern einfach auch auf das Bauchgefühl verlassen, denn man selber kennt sein Kind doch am Besten.

Ich muss nicht erwähnen, dass ich bereits beim „Rausschmiss“ aus dem Kindergarten geweint habe wie ein Schlosshund. War natürlich meine Allergie ( 😉 ), aber was mussten sie uns auch den Kleinen ihr Portfolio-Ordner geben und gleich auf der 1. Seite natürlich das Foto von unserer KleinenFee an ihrem 1. KiTa-Tag vor vielen, vielen Jahren. Tja, da war es einfach um mich geschehen.

Und gerade weil ich solch eine sentimentale Mami bin, muss auch auf jeden Fall für die KleinenFee eine ganz besondere Einschulung her. Aus diesem Grund durfte sich auch unsere KleineFee ihre Wunscheinladung aussuchen und hat sich auf Pinterest natürlich direkt für eine Einladungskarte in Bleistift-Form entschieden. Bei den Farben durfte sie dann in meinen alten Funden graben und sich auch hier natürlich für mein Lieblings-Designpapier entschieden, dass ich bereits seit über 9 Jahren, für eine ganz besondere Gelegenheit, gehortet habe. Und wenn das keine ganz besondere Gelegenheit ist, weiß ich auch nicht! Zum Glück hatte ich noch etwas Glitzerpapier aus der diesjährigen Sale-a-Bration übrig, sodass die Form und die Materialien für die Einladungen recht schnell feststanden.

Nach einigem werkeln ist dann diese Karte entstanden, von der meine KleineFee zum Glück restlos begeisert war:

Wer ganz genau hinschaut, kann auch bei den unteren Karten das uralte Papier in „Pflaumenzart“ erkennen. Das habe ich damals gehortet und seitdem nicht noch einmal verwendet gehabt. Aber zum Glück passt es jetzt perfekt zu dem Designpapier.

Aber wieder einmal habe ich gemerkt, dass ich kein Freund von Massenproduktion und fremdbestimmtem Werkeln bin. Deshalb haben die Karten auch etwas länger gedauert und wurden erst letzte Woche verteilt.

Aber die Familie war eh schon genauestens über die Feier informiert, sodass eine Absage eigentlich nur mit ärztlichem Attest möglich wäre. Von daher hatten diese Einladung eher den Charakter einer Vorlage für das Erinnnerungsalbum.

Nun werde ich mich mal der weiteren Planung widmen. Die Schultüte liegt seit 4 Monaten fertig auf dem Schrank, der Schulranzen seit 3 Monate im Lager und die Hefte sind bereits seit 3 Wochen etikettiert. Und die Location für die Feier?!? Die steht immer noch nicht fest. *Hüstel*, aber das wird schon werden!

Merken

Werbeanzeigen

Working mom {Eine Biene kommt selten allein – Geburtstagseinladungen für eine Biene Maja Party}

Es ist kaum zu glauben, aber vor ein paar Wochen ist unsere MiniFee bereits 4 Jahre alt geworden! Und wie immer kann ich es einfach nicht fassen wie schnell die Zeit vergeht und aus diesem kleinen Baby ein freches, neugieriges Kind geworden ist! Und so fröhlich! Wenn sie nicht gerade ihre Trotzphase hat, ist sie einfach goldig und verzaubert immer alle mit ihrer offenen und herzlichen Art!

Natürlich ist es dann selbstverständlich, dass unsere Maus auch Ihre Wunsch-Geburtstagsparty haben durfte. Nach langem überlegen hat Biene Maja knapp vor Cinderella gewonnen und so durfte ich mich dieses Jahr mal wieder mit Gelb austoben!

Und zu einer richtigen Biene Maja Party gehört natürlich auch die passende Einladung! Ich war etwas skeptisch, aber unsere MiniFee fand die Einladungen super:

Zuerst hatte ich gedacht die Bienen als Punch Art zu machen, aber meine Versionen hatten leider keine Ähnlichkeit mit DER Biene Maja und deshalb habe ich es mir einfach gemacht und die Bienen einfach ausgedruckt und ausgeschnitten.

Als Hintergrund war eigentlich eine Wiese gewünscht, aber irgendwie fand ich die Waben-Prägeform so passend, dass ich sie einfach verwenden musste. Zum Glück hat es dem Geburtstagskind dann auch ganz gut gefallen und wurde genehmigt 😉

Die Mädels haben mir beim basteln ganz begeistert über die Schulter geschaut. Das ist selten, denn normalerweise wollen sie dann auch immer selber was werkeln.

So, dies waren die Einladungen und ich hoffe, dass sie Euch genauso gut gefallen wie dem Geburtstagskind.

Und vor der Feier ist ja bekanntlich nach der Feier, weshalb ich bereits fleißig in den Vorbereitungen zur Einschulung unserer KleinenFee stecke. Einhorn ist das gewünschte Motto und wie ich das eingebaut bekomme muss ich mir noch ganz genau überlegen. Aber zum Glück haben wir bereits die perfekte Schultüte gefunden. Mehr dazu aber in Kürze…

Quellen:
– Autor: https://de.wikipedia.org/wiki/Waldemar_Bonsels
– Vermarkter: http://www.studio100.de/
Die Einladungen wurden ausschließlich zum privaten Zweck verwendet und weder verkauft noch für sonstige Vermarktungszwecke genutzt! Sie sind einzig und alleine entstanden, um einem 4-jährigen Mädchen eine riesige Freude zu machen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Die Minions kommen!!!

Oh je, es ist soweit und unsere kleine MiniFee wird in 2 Wochen 3!
Unsere kleine Maus ist ein riesiger Minions-Fan und fragt mich jeden Morgen, ob sie heute wieder ihre Minions-Brotbox bekommt. Am Dienstag kommt sie auch in die große KiGa-Gruppe und zur Feier des Tages bekommt sie einen Minions-Rucksack geschenkt.

Ihr könnt schon heraushören, in welche Richtung mein heutiger Beitrag gehen wird, oder?!? Bei solch einem Minions-Fan liegt es doch nahe, dass der Geburtstag auch ein kleiner Minions-Geburtstag werden könnte. Der 3. Geburtstag ist ja noch recht harmlos, man bastelt 5  Einladungskarten – drei Karten für die Gäste, eine Karte fürs Geburtstagskind und Eine für die Minionsliebende-Tante 😉 – und macht ein paar Minions-Schenklis und gut ist. Das ist zum Glück noch nicht so wie bei der großen Schwester, die sich bereits jetzt für ihren 5. Geburtstag im Dezember (!!!) Eisköniginnen-Einladungen, – Torte, -Deko, -Kleid,… wünscht. Eine 3-Jährige ist da zum Glück noch viel einfacher zu begeistern.

Zum Glück gibt es für diese großen und kleinen Herausforderungen einer Mutter Pinterest, wo man mal schnell auf Ideensuche gehen kann. Ohne würde man nämlich zeitweise echt alt aussehen. Dort habe ich dann auch super süße Minions-Karten entdeckt, die ich gleich nachbasteln musste. Leider war kein Blog zu der Karte hinterlegt, aber wenn Ihr etwas in meinem Board umherschaut, werdet Ihr viele Ideen für Kindergeburtstage finden. Ihr dürft natürlich auch gerne meinem Board folgen 🙂

Dies sind nun aber MiniFees Minions-Einladungskarten geworden:

Sind die nicht süüüßßßßßßßß?!??!?!??!?! Da kann ich gut vestehen, dass meine MiniFee sie so gerne hat, auch wenn sie noch nie einen Film oder Folge oder was auch immer davon gesehen hat.

Die Einladungen sind auch super schnell und einfach gemacht, was man ihnen meiner Meinung nach gar nicht ansieht.

So, nun müsst Ihr mich leider entschuldigen, ich muss noch die passenden Schenklis basteln. Ja, sowas gibt es heutzutage sogar schon für die allerersten Geburtstage, wie ich erst jüngst wieder gelernt habe (und ich hatte gehofft wenigstens bei MiniFee drum rum zu kommen).

Viele liebe Grüße,
Eure ela

Lila UND Rosa UND Ballerina {Geburtstagseinladungen für eine KleineFee}

Guten Morgen,

bevor morgen der 1. Advent ist und wir am Dienstag das 1. Adventskalender-Türchen öffnen werden, möchte ich Euch heute noch schnell etwas Unweihnachtliches zeigen. Und zwar die Einladungskarten zum 4. Geburtstag meiner KleinenFee. Die Wünsche dazu lauteten Lila UND Rosa UND Ballerina und es war überaus wichtig, dass ALLES darin vorkommen sollte. Mit diesen Angaben hatte ich natürlich wenig Probleme und so machte ich mich voller Freude auf die Suche nach einem Ballerina-Stempel. Zum Glück gibt es gerade im aktuellen Stampin‘ Up! Herbst-/Winterkatalog das tolle Stempelset „Sparkly Seasons“ mit einer Ballerina. Das war wirklich ein großes Glück und vor allem, dass der Stempel auch noch meiner KleinenFee auf Anhieb gefallen hat.

Aus diesen ganzen Wünschen sind dann folgende Einladungen entstanden, die zum Glück auch der KleinenFee mehr als gut gefallen haben:

Ich habe versucht nicht nur die Wünsche der Maus einzubringen, sondern auch noch das frostige Winterfeeling. Ich hoffe, dass mir das mit dem Getupften und den Flocken gelungen ist.

Der Schriftzug „Wir feiern“ stammt noch aus dem nicht mehr erhätlichem Stempelset „Gesammelte Grüße“. Es hat einfach perfekt in die Handstanze gepasst und da ich eigenartigerweise keinen Einladungsstempel habe, fand ich das eine passende Alternative. 

Taufeinladungen

Nachdem dieser Beitrag gestern ausversehen gelöscht wurde, hoffe ich, dass es heute klappt und ich ihn nicht noch einmal schreiben muss!

Die Vorschau, die ich Euch letzte Woche gezeigt habe bezog sich auf die Einladungen zu Sophies Taufe!
Wie es sich als Bastel-Tante gehört, habe ich mir schon im Vorfeld sehr lange drüber Gedanken gemacht, wie die Papeterie aussehen soll. Ich hatte auch schon die tollsten Ideen mit einer dunkelbraunen-altrosanen Farbkombi, wunderschönen Ornamenten und filigraner Schrift. Als ich so vor mich hin phantasierte betrachtete ich in Gedanken Sophie, wie sie gerade versuchte ihre Füßchen aufzuessen und dabei viel mir auf, wie unpassend diese Papeterie doch sei. Dann habe ich mir überlegt was sie am liebsten mag (Blätter, Blumen und knallige Mädchenfarben) und habe versucht die Karten danach zu gestaltet. Sie kamen bei dem Täufling dann auch sehr gut an, denn sie hätte sie am liebsten gleich aufgegessen 😉

So, und jetzt entschuldigt mich bitte! Ich sitze gerade an einigen Großprojekten, die ich Euch bei Zeiten zeigen werden. Nur so viel sei verraten: Buchbindeleim spielt eine große Rolle dabei 😉